Die Feuerwehr- und Stadtkapelle Adelsheim spielte dem Brautpaar vor der St. Jakobskirche ein Ständchen. Rechts ein Blick in die geschmückte Kirche. © Braun/Koenigs

 

Trauung: Cleopatra von Adelsheim und Franz-Albrecht zu Oettingen-Spielberg heirateten in der St. Jakobskirche

Adelsheim. Der wohl prominenteste Gast der Trauung, Prinz Harry von Wales, zeigte sich nicht vor der Kirche: Am Hochzeitstag sollte das Brautpaar im Vordergrund stehen.

Viele Schaulustige verfolgten den Einzug von Cleopatra von Adelsheim und Franz-Albrecht zu Oettingen-Spielberg, ihrer Familien und ihrer Gäste in die St. Jakobskirche. Die standesamtliche Hochzeit hatte bereits Anfang Juni in Adelsheim stattgefunden. Die Feuerwehr- und Stadtkapelle Adelsheim spielte im Vorfeld der Trauung ein Ständchen, ebenso die Musikkapelle aus Dornstadt - dem Wohnort des Brautpaars - und die Stadtkapelle Oettingen. Nach der Kirche wurde gemeinsam musiziert. Father Edward Corbould OSB von der Ampleforth Abbey in Yorkshire, der dem Bräutigam seit langem verbunden ist, und Stadtpfarrer Dr. Ulrich Manz zelebrierten den vom Kammerchor St. Georg aus Nördlingen und dem Oettinger Bach-Orchester feierlich umrahmten Gottesdienst.

Unter den etwa 700 Gästen in der Kirche und beim anschließenden Empfang waren befreundete Familien aus dem deutschen und internationalen Adel, darunter auch Contessa Beatrice Borromeo Casiraghi.

Nach dem Empfang im Hof der Residenz wurde im Schloss gefeiert, das von einem Kreativteam in einen "Zauberwald" verwandelt worden war. Nicht fehlen durften Projektionen und Illuminationen von Louis von Adelsheim, dem Vater der Braut. Das Gastspiel der Adelsheimer Kapelle war ein Geschenk der Stadt, berichtet Bürgermeister Gramlich, der wie Minister Peter Hauk zu den Geladenen zählte.

"Tolles Erlebnis"

Bereits am frühen Morgen war das Ensemble aufgebrochen, um rechtzeitig vor dem Schloss zu stehen: "Das war schon ein tolles und ganz besonderes Erlebnis, dabei zu sein", freut sich Dirigent Steffen Siegert im Gespräch mit den FN. "Das hat uns allen viel Spaß gemacht."

© Fränkische Nachrichten, Montag, 11.07.2016 - Von unserem Redaktionsmitglied Sabine Braun